Mehr Response durch Sticker-Mailings

Unser Kunde MODE SCHULZE ist seit zehn Jahren erfolgreich mit Print Kunden-Mailings

Andreas Weber

Leiter Druckvorstufe

schmeißt schon seit 20 Jahren die Druckvorstufe und betreut Sie von der Projektplanung übers Desktop Publishing bis hin zur Auslieferung.

Seit zehn Jahren unterstützen wir unseren Kunden MODE SCHULZE mit der Gestaltung, Produktion und Verteilung von Kunden-Mailings. Diese erstellen wir nicht nur für die eigenen Concept-Stores (SCHULZE, S1 und Stilraum), sondern auch für die Franchise-Stores von s.Oliver, Marc O‘ Polo und comma.

Das bei den Kunden mit Abstand beliebtetes Mailing-Format ist das Sticker-Mailing „Make your own price”. Der Kunde kann das Mailing mit in die entsprechenden Stores nehmen und mit den ablösbaren Rabatt-Stickern selbst bestimmen, welches Produkt um welchen Prozentsatz reduziert wird. Die Sticker müssen nur auf das Preis-Etikett geklebt werden. An der Kasse purzeln dann die Prozente.

Warum sind besonders diese Sticker-Mailings so erfolgreich? Natürlich ist zum Einen ein entscheidender Faktor, dass MODE SCHULZE bei seinen Kunden einen sehr guten Ruf genießt und viele Stammkunden hält, die ihre „regulären“ Einkäufe mit der Aktion verbinden.

Zum Anderen haben die Sticker einen psychologischen Effekt auf den Kunden. Dadurch, dass der Kunde aktiv werden kann und am POS strategisch darüber entscheidet, mit welchen Rabatt-Stickern er welches Teil „schießt“, ist er in einer agierenden Position – die dicken Prozente auf das Teuerste, die kleinen auf das Günstigste. Belohnt wird die Leistung mit einem tollen Einkauf.

Bildnachweis:  Mailing (Wilke kreativ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.